Tarifbestimmungen

Winter 2017 / 2018

Senioren1952 und älterSeniorentarif ab Jhg. 1952 und älter
U251992 - 1998Für die Jhg. 1992 - 1998
Jugend1999 - 2001Für die Jhg. 1999 - 2001
Kinder2002 - 2011Für die Jhg. 2002 - 2011
Kleinkinder2012 und jüngerKinder 2012 und jünger in Begleitung der Eltern frei
Invalide ab 70%Invalide ab 70% erhalten den Jugendtarif
Freizeit-Arena Sportpässe einh. Kinder + Jugend1999 - 2011Für die Jhg. 1999 - 2011

Angebote

Winter 2017 / 2018

Packageangebote

Pulverschneepackage06.01.2018 bis 26.01.2018
Gruppenermäßigungab 20 Pers. eine Freikarte

Pauschalangebote

Osterhasenpauschale17.03.2018 bis Saisonende
Kinder frei ab 3 Tagebei Kauf mindestens eines Erwachsenen Skipasses bei gleicher Gültigkeitsdauer

Allgemeine Bestimmungen

Skipässe sind nicht übertragbar und müssen innerhalb der Kontrollzone vorgezeigt werden. Verlorene Skipässe werden nicht ersetzt. Der nachträgliche Umtausch sowie die Verlängerung oder Verschiebung der Gültigkeitsdauer sind nicht möglich. Schlechtwetter, Lawinengefahr, unvorhergesehene Abreise, Betriebsunterbrechung, witterungsbedingte Betriebseinstellungen bei einzelnen oder allen Anlagen, Sperrung von Skiabfahrten, Überfüllung von Pisten usw. geben keinen Anspruch auf Rückvergütung. In der Vor- und Nachsaison ist außerdem mit einem eingeschränkten Lift- Pistenangebot zu rechnen. Mit dem Kauf des Fahrausweises erkennt der Gast unsere BEFÖRDERUNGSBEDINGUNGEN,
die bei den jeweiligen Stationen veröffentlicht sind, an. Die Mitglieder des Skipools 3LFA betreiben ihre Seilbahn- und Liftanlagen sowie Pisten jeweils eigenverantwortlich und rechtlich selbstständig. Der Erwerb eines Fahrausweises im 3LFA berechtigt den Fahrgast zur Benützung der vom Skipool 3LFA umfassten Gebiete, der konkrete Beförderungsvertrag kommt aber nur mit jener Gesellschaft zustande, deren Anlagen und Pisten gerade benützt werden. Beim Kauf eines Skipasses erklärt sich der Gast dazu bereit, dass zur Vorbeugung eines Kartenmissbrauchs ein Foto beim Einstiegleser gemacht wird. Das Foto wird nicht an Dritte weitergegeben und wird sofort nach Ablauf des Tickets gelöscht.

Rückvergütung

Auf Rückvergütung bei Unfall oder Krankheit besteht kein rechtlicher Anspruch; allfällige Rückvergütungen sind reine Kulanzleistungen. Voraussetzung dafür ist jedenfalls die unverzügliche Hinterlegung des Skipasses des Verunfallten/ Erkrankten an der Kassa, an der sie die Karte haben sowie die Beibringung eines Attests eines ortsansässigen Arztes. Ausnahmslos keine Rückvergütung bei Tageskarten! Es gelten die von uns festgesetzten Rückverrechnungsmodalitäten. Wir behalten uns eine Ablehnung von Rückvergütungen ohne die Angabe von Gründen vor.

MISSBRAUCH VON FAHRAUSWEISEN

Bei Kartenmissbrauch oder Verwendung durch Dritte wird der Skipass ersatzlos eingezogen und ein Bußgeld in Höhe von € 100,- verrechnet.

HAFTUNG

Der Pisten- und Rettungsdienst überwacht nur markierte und geöffnete Pisten – im freien Gelände bewegen Sie sich auf eigene Gefahr. Der Pistenhalter haftet nicht für Schäden, die einem Pistenbenützer durch Fehlverhalten anderer entstehen. Bei besonderer rücksichtsloser und gefährlicher Fahrweise sowie bei Missachtung von Sperren oder sonstigen Anordnungen müssen Sie mit dem Ausschluss von der Beförderung rechnen. Wir bemühen uns um Ihre Sicherheit und bitten Sie die FIS-Regeln zu beachten.

Preise in Euro inklusive 10% MWSt. Preisänderungen aufgrund einer allfälligen Mehrwertsteuererhöhung vorbehalten.

Irrtümer und Preisänderungen vorbehalten.

Share This